WordPress: Permalinks bei Custom Posttypes

Standardmäßig ist es bei WordPress so eingestellt, dass die Permalinks von Custom Posttypes bei der Erstellung den Posttype-Namen erhalten. Heisst, wenn ich einen Custom Posttype mit dem Namen accounts erstelle, wird WordPress, sofern eingestellt, in der seo-freundlichen Variante http://example.com/accounts/postslug erstellen.

Doch wie genau kann man das ganze aus-, an- oder auch umstellen? Es gibt einen Parameter in der Funktion register_post_type() namens rewrite. Hierfür gibt es verschiedene Anwendungen.

"rewrite" => true

Setzt man den parameter auf true, sagen wir WordPress “OK WordPress, erstelle rewrite-URL’s für Beiträge dieses Posttypes. Als Standard wird dann der Posttype-Name verwendet, also laut unserem Beispiel accounts.

"rewrite" => false

Mit false sagen wir WordPress, dass keine URLs rewritet werden sollen. Ich denke das erklärt sich von selbst.

"rewrite" => array("slug" => "Profil")

So müsste man den rewrite-Parameter setzen, wenn man eine URL unabhängig vom Posttype-Namen haben möchte. Wir haben im Hintergrund zwar accounts stehen, aber im Frontend ist es dann Profil. Doch warum das Ganze? Vor allem für uns im deutschsprachigen Raum sehr gut zu nutzen, weil wir im Frontend vielleicht doch deutsche URL’s haben wollen. Im Backend jedoch, und so sollte es ja auch immer sein, sollte bestmöglichst immer alles englisch sein, sprich accounts. So hat man dann zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Für die array-Variante gibt es noch einige mehr Parameter. Ich muss aber selbst sagen, dass ich noch nie einen anderen Parameter ausser slug verwendet habe. Von daher denke ich auch, dass es für 98% der Lesenden hier nicht von Interesse ist. Ausserdem wollte ich euch mit diesem Beitrag ja auch mehr die Unterschiede zwischen den einzelnen Varianten näherbringen :)

Visual Studio (Express): Im Debug-Modus bei Exceptions stoppen

Heute sitze ich bei einem Kunden an der Überarbeitung eines VB.NET-Programms. Hierfür muss ich (leider) auf die VB.NET 2010 Express Edition zurückgreifen. Was auffiel war, dass noch sehr viele Exceptions geschmissen werden, wie man es ja im Direktfenster immer noch gut sehen kann. Da es sehr viel Code ist und das Programm mit Multithreading arbeitet ist es schier unmöglich, hier ein gutes Bugfixing zu betreiben, ohne verwirrt zu werden. Logs auslesen hin oder her, ich dachte mir “wenn man doch einfach im Debug-Modus bei jeder Exception halt machen könnte, im Chrome geht das doch auch mit Javascript-Fehlern”… und siehe da, ich habe herausgefunden wie! Weiterlesen

Wenn WordPress bei Custom Posttypes keine Revisionen anzeigt…

Es ist wieder mal einer dieser typischen Montage, man kennt das Problem und meint dann auch somit sofort die Lösung parat zu haben. Gesagt, getan, ich fügte bei den Custom-Posttypes via

"supports" => array(..., "revisions")

die Möglichkeit, Revisionen für diese Posttypes zu speichern, hinzu.

Nun, lokal lief das Ganze auch super, allerdings nachher nicht beim Kunden auf dem Server. Weiterlesen

Tutorials für Newbies

Ab heute wird es einen Bereich nur für Newbies geben, in welchem ich ein wenig beim Urschleim anfangen werde.

Die Idee ist mir gekommen, weil ich diese Woche überraschenderweise Besuch von meinem Bruder erhielt, welcher demnächst auch gerne Programmierer werden möchte. Und da ich ein gutmütiger Mensch bin und gerne Leuten was beibringe, habe ich ihm natürlich hier und da mal was gezeigt.

Nun habe ich mir gedacht dass ich aus dem ganzen einfach eine Kombination aus “Erster Hilfe” und meinem Hobby, dem Bloggen, mache. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, BÄM! ;)

Heisst für euch: Es wird in Zukunft ab und an Beiträge für Leute geben, welche grade erst mit dem Programmieren anfangen. Was wiederum natürlich nichts für die Hardcore-Programmierer unter uns ist, aber man muss ja auch an den Nachwuchs denken ;)

Neue Domain für den DevBlog!

So, nach langer zeit und reichlich Überlegung ist mir endlich mal ein vernünftiger und hoffentlich auch für euch merkbarer Domainname eingefallen! :)

Der Blog ist ab heute unter thecoder.de erreichbar und wird auch wie letztens schon versprochen bald ein neues Design bekommen. Schwarz-Weiß ist jetzt nicht unbedingt sehr einladend, aber momentan das einzige Responsive-Template, was einigermaßen ok ist.

Ich wünsch euch auch auf der neuen Domain weiterhin viel Spaß auf meinem Blog! :)

DevBlog goes Responsive!

So, nach langer Zeit habe ich mich auch hier mal wieder zu Wort gemeldet. Inzwischen wurden auch etliche neue Versionen von WordPress auf den Markt geschmissen ;) Der Blog ist nun also auf der neuesten Version, was gleichzeitig bedeutet: Es gibt jetzt ein Responsive Theme für WordPress! :)

Was das für euch bedeutet, ist ja klar: Ihr könnt nun auch unterwegs oder auch zuhause auf eurem Tablet auf meinem Blog surfen, ohne dass irgendwelche Funktionen fehlen. Vorher funktionierte ja z.B. das Menü nicht richtig gut auf Touchscreens. Das Design wird nicht endgültig sein, irgendwann werde ich da schon noch was basteln, aber da fehlt mir leider grade die Zeit zu.

Naja, wie auch immer, ich wünsche euch weiterhin, jetzt auch auf Touchscreen-Geräten, viel Spaß auf meinem Blog! :)

HowTo: Eigenes WordPress Plugin erstellen

So schön einfach auch manchmal das PHP-Inline-Skripting bei WordPress ist, in vielen Fällen macht es Sinn oder ist es erforderlich, ein Plugin zu erstellen, in welchem man dann seine Funktionen hinterlegt oder auch Hooks erstellen kann.

Heute zeige ich euch, wie überraschend einfach und schnell es doch geht, ein Plugin in WordPress anzulegen. Weiterlesen